Facebook & Twitter zum naschen

Es ist Sommer in Deutschland…ENDLICH!!! Und schon fangen die Menschen wieder an zu meckern. Erst war’s zu kalt für Juni, jetzt ist es zu warm für Juli. Ich finde man sollte schön den Ball flach halten, und sich an dem Badewetter erfreuen. Es wird noch früh genug wieder kalt und nass und grau.
Durch die Hitze sind Cupcakes jetzt gerade nicht so der Renner. Sobald die Kühlung ausbleibt dauert es nicht lange, und die Frostings machen einen auf „Ice-in-the-sunshine“. Das ist in der Tat ein bisschen schade, aber bei den Temperaturen isst man ja eh nicht so gerne Süßes, und wenn, dann doch eher Eis.
Meine Freundin Sanni „Kiezelfe“ hatte allerdings bereits vor dem Sommer eine Idee, die langsam wirklich richtig Gestalt annimmt. hApps! Das sind kleine Mundgerechte „Haps“-Große Gebäckquadrate, die nicht an den Händen kleben und mit einem Bissen weg sind. Perfekt für die Kids.

Der Teig ist ein einfacher Amerikaner-Teig wie z.B. der hier:

  • 125g Butter oder Margarine
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250g Mehl
  • 1 Päckchen Pudding-Pulver „Vanille“
  • 3 TL Backpulver
  • 150-200ml Milch

Zuerst das Fett, den Zucker und das Salz mit dem Rührbesen des Mixers schaumig rühren. Dann nacheinander die Eier hinzufügen. In einer Schüssel die übrigen Zutaten miteinander mischen. Nun abwechselnd etwas Mehlmischung, etwas Milch hinzugeben und weiterrühren, bis alles zugefügt ist und ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Ich mach ihn gerne etwas flüssiger, weil er sich dann gleichmäßiger verteilen lässt…man sollte sich übrigens dafür eine Backform zulegen…das erleichtert die Sache ungemein. Und dafür ist es einfach besser, wenn der Teig etwas cremiger ist.
das Ganze dann für 25min bei 180°C backen. Danach komplett auskühlen lassen und nach belieben Garnieren. Ich mache gerne Zuckerguß drüber und verziere dann beispielsweise mit Smileys aus Fondant oder Zuckerschrift oder beides.

Zuckerguß