César Salad

Gesund oder ungesund…das ist hier nicht die Frage, sondern einfach Lecker…..
Seitdem Cesare Cardini ihn einst in Tijuana erfand ist der César Salad in Amerika in aller Munde.
Bei McDonald’s gibt es ihn auch schon lange, ihn New York hab ich ihn bei T.G.I. Friday’s gegessen.

(Thank Goodness it’s Friday – Super Firmenname!!)
ABER selbstgemacht ist er soviel besser.

Ihr braucht für 3 Portionen:

  • 250 g Romanasalat
  • 50 g Bacon
  • 50 g Parmesan, frisch gehobelt
  • 100 g Weißbrot, gewürfelt

für das Dressing:

  • 125 ml Olivenöl
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Worcestersauce
  • 1/2 TL Senf
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und zerdrückt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Essig
  • schwarzer Pfeffer und Salz

In einer großen Schüssel Salz, Pfeffer, Essig, Zitronensaft, Knoblauch, Senf, Worcestersauce und Eigelb gründlich verrühren. Unter kräftigem Rühren mit dem Schneebesen das Öl dazu träufeln, bis eine sämige Mayonnaise entsteht.

Den Salat waschen und in mundgerechte Stücke zerkleinern, den Bacon knusprig braten und zerbröseln. Die Weißbrotwürfel in Öl anrösten.

Salat, Bacon, geriebenen Parmesan und Croutons mit der Soße vermischen und servieren.

 

20130731-001144.jpg

20130731-001203.jpg

20130917-102036.jpg

Leave a Reply

*